Aus Parkplätzen werden Parks: Park(ing) Day 2011

Share Button

Der Park(ing) Day ist ein weltweites Event, das seit 2005 jährlich stattfindet und in immer mehr Städten und in immer mehr Ländern Anklang findet. An diesem Tag werden Parkplätze besetzt und von Künstlern und Aktivisten einer Umnutzung unterzogen. So entstehen zeitlich befristet neue Parks und Gärten an Stellen, die sonst von Asphalt und Beton geprägt sind. Der Park(ing) Day 2011 fand am Freitag, den 16. September, statt.

Park(ing) Day

Erstmals fand der Park(ing) Day im Jahr 2005 in San Francisco statt. Seitdem erfreut sich der Tag, der aus Grau Grün macht und öffentlichen Raum zurückgewinnt wachsender Beliebtheit. Im vergangenen Jahr entstanden am Park(ing) Day 850 Parks in 183 Städten in 30 Ländern.

Park(ing) Day LA 2011

Der Park(ing) Day 2011 fand am Freitag, den 16. September, statt. Auch in Deutschland wollten sich wieder Aktivisten und Künstler in München, Hamburg, Berlin beteiligen und grüne Oasen im Großstadtgrau erschaffen. Wir bleiben dran, suchen und hoffen, bald über Aktionen berichten und Bilder zeigen zu können.

Share Button