Dalton M. Ghetti – Bleistiftskulpturen

Share Button

Dalton Ghetti

Miniaturkunst auf oder mithilfe von Alltagsgegenständen war in letzter Zeit schon häufiger ein Thema bei uns – ob Ben Wilsons Miniaturmalerei auf festgetretenen Kaugummis oder die Miniaturporträts von Luc Grateau auf alten Metrotickets. Heute stellen wir kleinste Skulpturen vor, die von Dalton M. Ghetti filigran in Bleistiftminen geschnitzt werden.

Ja, richtig gelesen. Nicht der ganze Bleistift wird zu einer Skulptur verarbeitet, sondern nur dessen Inneres, die Mine. Es ist wirklich unglaublich, zu sehen, was der in Sao Paulo geborene und aufgewachsene Brasilianer so entstehen lässt. In mühevoller und zeitintensiver Kleinarbeit stellt Ghetti wahre Kunstwerke her. Mal ist es das Alphabet auf 26 Bleistiften, mal Symbole wie ein Herz, aber auch Tiere oder ähnliches entstehen so entweder auf der Spitze des Stiftes oder in dessen Mitte, sodass der Stift einen Rahmen darum bildet. Zur Fertigstellung der Miniaturskulpturen verwendet er ausschließlich eine Rasierklinge, ein kleines Messer und eine Stecknadel.

Dalton Ghetti

Dalton M. Ghetti, 1985 im Alter von 24 Jahren in die USA ausgewandert, lebt heute in Bridgeport, Connecticut. Der gelernte Zimmermann begann bereits während seiner Schulzeit mit der Fertigung dieser kleinen Skulpturen. Lange Zeit verschenkte er sie nur, inzwischen jedoch sind seine Werke schon rund um die Welt gereist und wurden in vielen Museen und Ausstellungen gezeigt. Bis 2. Juni 2012 sind Werke von ihm zum Beispiel im Victoria and Albert Museum of London zu sehen.

Dalton Ghetti

In einem Großprojekt, mit dem er 2002 begann, möchte Dalton M. Ghetti an die Opfer des Anschlags auf das World Trade Center erinnern. Dazu fertigt er circa 3.000 einzelne Skulpturen an, die zusammen eine Träne von enormer Größe formen sollen. Über dieses Projekt, aktuelle und vergangene Ausstellungen informiert der Künstler auf seiner Internetseite.

Dalton Ghetti

Share Button