The Ghostvillage Project

Share Button

Graffiti in einer Geisterstadt an der Westküste Schottlands.

„Wo kein Richter, da auch kein Henker“ ist man versucht als Sprichwort heranziehen, wenn man über das Ghostvillage Project schreibt. Fünf Street Artists und Graffiti Künstler – Timid, Remi/Rough, System, Stormie Mills, Juice 126 und Derm – bevölkerten für drei Tage eine verlassene Geisterstadt an der schottischen Westküste, um dort unbehelligt ihrer künstlerischen Arbeit nachzugehen. Doch lediglich mit der Abwesenheit von Staatsmacht lässt sich die Aktion nicht erklären, wie die Künstler ihr Video zum Projekt kommentieren:

Working together on huge collaborative walls and individually in hidden nooks and crannies all over the site the artists realised long held dreams and were inspired by the bleakness and remoteness of the site. Drawing on the history of the village the artists‘ stated intent on completion of the project was to populate the ghostvillage with the art and characters that it deserved.

The Ghostvillage Project from Agents Of Change on Vimeo.

Share Button