Sandrine Estrade Boulet sieht mehr im urbanen Alltag

Share Button

Die französische Künstlerin fotografiert städtische Alltagssituationen, bearbeitet sie digital und lässt so humorvolle und kreative Motive entstehen.

Die Grundlage ihrer Werke bilden auf den ersten Blick wirklich unscheinbare, täglich auffindbare Situationen. Es sind Fotografien von Pollern, Mülleimern oder Unkraut, das sich seinen Weg durch den Asphalt bahnt.

Die Grafikerin, Illustratorin und digitale Künstlerin sieht darin immer mehr und so entstehen an ihrem Bildschirm völlig neue, humorvolle Motive, die das städtische Mobiliar und die fotografierten Gegenstände aufnehmen und in einen neuen Zusammenhang setzen.

Sandrine Estrade Boulet lebt nahe Paris in Boulogne Billancourt und stellt bereits seit Jahren international aus. Einen großen Teil ihrer Werke präsentiert sie auf ihrer Internetseite.

Beim Verlag Hoffmann und Campe ist 2011 ein sehenswerter Bildband erschienen, der auf 128 Seiten einen schönen Überblick über die Arbeiten von Sandrine Estrade Boulet bietet.

Hello City!

Urbane Poesie

von Sandrine Estrade Boulet

Hoffmann und Campe 2011

128 Seiten, vierfarbig illustriert

EUR 12,99 (D), EUR 13,40 (A), SFR 21,50 (CH)

Fotos: via Sandrine Estrade Boulet

Share Button