Space Invaders & Co – Paris erleben

Share Button

In vielen Städten gibt es ein, zwei, drei Motive, die in der ganzen Stadt wiederholt werden und so nahezu jedem bekannt sind. In Frankfurt erleben wir das zurzeit mit dem City Ghost, über den schon an vielen Stellen berichtet wurde. In Paris erwartete ich vor allem die kleinen Mosaikarbeiten von Invader. Aber auch andere Motive – vor allem als Paste-Ups – kamen mir immer wieder vor das Objektiv.

Der 1969 in Paris geborene und dort lebende Streetartist Invader hat 1998 begonnen, seine kleinen Mosaikarbeiten über den ganzen Globus zu verteilen. Die Motive entstammen dabei dem Compterspielklassiker „Space Invaders“. Auf Invaders Homepage kann jeder nachschauen, in welchem Land und in welcher Stadt die Invasion der Space Invaders bereits begonnen und wie weit sie fortgeschritten ist. Für seine Heimatstadt Paris gibt Invader zurzeit an, 1000 der Mosaike angebracht zu haben. Und tatsächlich, wirft man auf seinen Touren durch die französische Hauptstadt seinen Kopf in den Nacken, kann man immer wieder auf die gut erkennbaren Werke des Franzosen treffen. Manchmal sind es nur noch Überreste älterer Space Invaders, manchmal hat man aber auch Glück und man entdeckt ein Mosaik neueren Datums.

Neben den bunten Space Invaders gibt es in Paris aber auch andere Motive, die dem aufmerksamen Street-Art-Interessierten auffallen. Im Stadtteil Belleville, über dessen Street-Art-Meile – die Rue Dénoyez – wir bereits berichtet haben, begegnen uns immer wieder zwei Paste-Up-Motive. Zum einen „Konny: O.M.G you are freaking me out“, zum anderen ein Tropfengesicht in unterschiedlichen Varianten.

Ein anderes Motiv finden wir vornehmlich in dem ehemaligen Künstlerviertel Montmartre rund um Sacré-Cœur und Moulin Rouge. Dieses Gesicht treibt hier sein Unwesen und blickt grimmig von vielen der erhabenen Eingangsbereiche der Altbauten des Stadtteils auf die Trottoirs herab.

Share Button